KlimaQuartier Oerlinghausen-Südstadt

Integriertes energetisches Quartierskonzept

Die Stadt und die Stadtwerke Oerlinghausen ließen in den Jahren 2014-2015 ein energetisches Quartierskonzept für die Südstadt erarbeiten. Die bundeseigene Förderbank KfW stellte hierfür Fördermittel zur Verfügung und unterstützte die Stadt somit bei der Bewältigung der Herausforderungen der anstehenden Energiewende und des Klimaschutzes sowie der städtebaulichen Aufwertung.
Die energetischen und städtebaulichen Potenzialermittlungen für das Quartier durch die beauftragten Unternehmen DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft (Bielefeld), Architekturbüro schmersahl | biermann | prüßner (Bad Salzuflen) sowie die Energieagentur Lippe (Oerlinghausen) erfolgten anhand der vorliegenden Daten bei Stadt und Stadtwerken sowie durch Vor-Ort-Begehungen. Den Endbericht können Sie hier einsehen.

Sanierungsmanagement

Die Umsetzung der im Konzept geplanten Maßnahmen erfolgt über ein von der KfW gefördertes energetisches Sanierungsmanagement, welches zunächst für drei Jahre etabliert wird.

Das Sanierungsmanagement fungiert als unabhängige und kostenlose Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Energie- und Wärmeversorgung. Die Leistungen des Sanierungsmanagements reichen dabei von gezielter Öffentlichkeitsarbeit über Beratungsangebote bis zur Begleitung von konkreten Sanierungsmaßnahmen. Auch Sie können von diesen vielschichtigen Leistungen profitieren! Das Sanierungsmanagement unterstützt Sie bei Ihren Fragen über die verfügbaren Fördermittel und ist Ihnen bei zukünftigen Sanierungs- und Modernisierungsvorhaben behilflich. Hierzu können Sie sich gerne direkt an unseren Dienstleister für das Sanierungsmanagement, DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft, wenden.

_MG_0521

Städtebauförderung

Auf Basis des energetischen Quartierskonzeptes wurde im Jahr 2016 ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet. Es bildet die notwendige Grundlage für die Förderung von städtebaulichen Projekten und Maßnahmen in Oerlinghausen durch den Bund und das Land NRW. Mit Bewilligung des ISEKs werden für die städtebaulichen Projekte in Oerlinghausen Zuwendungen in Höhe von rund 3,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Das ISEK beinhaltet Maßnahmen zur Verbesserung der Gebäude-, Freiraum- und Stadtbildgestaltung, des Wohnens, des Einzelhandels, der Versorgungsfunktionen und der Mobilität. Zum ISEK geht es hier.