Willkommen in der S√ľdstadt

Herzlich willkommen im KlimaQuartier Oerlinghausen-S√ľdstadt!

F√ľr die St√§rkung unserer S√ľdstadt wird die Stadt Oerlinghausen im Rahmen des St√§dtebauf√∂rderprogramms ‚ÄěStadtumbau West‚Äú finanziell unterst√ľtzt. Bund und Land honorieren die Aktivit√§ten in Oerlinghausen und stellen Zuwendungen in H√∂he von rund 3,6 Millionen Euro zur Verf√ľgung. Zudem stellt die bundeseigene F√∂rderbank KfW weitere F√∂rdermittel zur Verf√ľgung und unterst√ľtzte die Stadt bei der Bew√§ltigung der Herausforderungen der anstehenden Energiewende und des Klimaschutzes. Gemeinsam mit Ihnen m√∂chten wir diese Chance nutzen, um die Attraktivit√§t und Zukunftsf√§higkeit unserer S√ľdstadt zu verbessern.

F√ľr Sie bestehen ebenfalls die M√∂glichkeiten, Zuwendungen im Sanierungsgebiet zu nutzen. Insbesondere falls Sie eine Modernisierung Ihrer Immobilie beabsichtigen, sollten Sie die Verf√ľgbarkeit von Zusch√ľssen erfragen.

Informieren Sie sich auf dieser Homepage zum Projekt und den vielfältigen Fördermöglichkeiten. Bei Fragen beraten wir Sie gerne.

  • KlimaQuartier Oerlinghausen-S√ľdstadt
  • Ziele des energetischen Quartierskonzeptes
  • F√∂rderungen
  • Dokumente

Integriertes energetisches Quartierskonzept

Die Stadt und die Stadtwerke Oerlinghausen lie√üen in den Jahren 2014-2015 ein energetisches Quartierskonzept f√ľr die S√ľdstadt erarbeiten. Die bundeseigene F√∂rderbank KfW stellte hierf√ľr F√∂rdermittel zur Verf√ľgung und unterst√ľtzte die Stadt somit bei der Bew√§ltigung der Herausforderungen der anstehenden Energiewende und des Klimaschutzes sowie der st√§dtebaulichen Aufwertung.
Die energetischen und st√§dtebaulichen Potenzialermittlungen f√ľr das Quartier durch die beauftragten Unternehmen DSK Deutsche Stadt- und Grundst√ľcksentwicklungsgesellschaft (Bielefeld), Architekturb√ľro schmersahl | biermann | pr√ľ√üner (Bad Salzuflen) sowie die Energieagentur Lippe (Oerlinghausen) erfolgten anhand der vorliegenden Daten bei Stadt und Stadtwerken sowie durch Vor-Ort-Begehungen.

Sanierungsmanagement

Die Umsetzung der im Konzept geplanten Ma√ünahmen erfolgt √ľber ein von der KfW gef√∂rdertes energetisches Sanierungsmanagement, welches zun√§chst f√ľr drei Jahre etabliert wird.

Das Sanierungsmanagement fungiert als unabh√§ngige und kostenlose Anlaufstelle f√ľr Fragen rund um das Thema Energie- und W√§rmeversorgung. Die Leistungen des Sanierungsmanagements reichen dabei von gezielter √Ėffentlichkeitsarbeit √ľber Beratungsangebote bis zur Begleitung von konkreten Sanierungsma√ünahmen. Auch Sie k√∂nnen von diesen vielschichtigen Leistungen profitieren! Das Sanierungsmanagement unterst√ľtzt Sie bei Ihren Fragen √ľber die verf√ľgbaren F√∂rdermittel und ist Ihnen bei zuk√ľnftigen Sanierungs- und Modernisierungsvorhaben behilflich. Hierzu k√∂nnen Sie sich gerne direkt an unseren Dienstleister f√ľr das Sanierungsmanagement, DSK Deutsche Stadt- und Grundst√ľcksentwicklungsgesellschaft, wenden.

Städtebauförderung

Auf Basis des energetischen Quartierskonzeptes wurde im Jahr 2016 ein integriertes st√§dtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet. Es bildet die notwendige Grundlage f√ľr die F√∂rderung von st√§dtebaulichen Projekten und Ma√ünahmen in Oerlinghausen durch den Bund und das Land NRW. Mit Bewilligung des ISEKs werden f√ľr die st√§dtebaulichen Projekte in Oerlinghausen Zuwendungen in H√∂he von rund 3,6 Millionen Euro zur Verf√ľgung gestellt.

Das ISEK beinhaltet Maßnahmen zur Verbesserung der Gebäude-, Freiraum- und Stadtbildgestaltung, des Wohnens, des Einzelhandels, der Versorgungsfunktionen und der Mobilität.

Energieeinsparung und Klimaschutz

Basierend auf einer Energiebilanz soll das energetische Quartierskonzept Maßnahmen zur wirtschaftlichen Erschließung von

  • Energieeinsparpotenzialen (z.B. durch Geb√§uded√§mmung),
  • zur Effizienzsteigerung (z.B. durch den Einsatz effizienterer Heizungsanlagen) sowie
  • zur verst√§rkten Nutzung von erneuerbaren Energien aufzeigen.

Auf diese Weise sollen die klimasch√§dlichen CO2-Emissionen sowie die Energiekosten f√ľr die Haushalte gesenkt werden.

F√ľr die Unterst√ľtzung der Bewohner und Eigent√ľmer bei der anschlie√üenden Umsetzung soll m√∂glichst ein Sanierungsmanager angestellt werden. Auch hierf√ľr werden von der KfW-F√∂rderbank Zusch√ľsse gew√§hrt.

Verbesserung des Wohnumfeldes

Die Entwicklung energetischer Ma√ünahmen ist aber nur ein Teil des Konzeptes. Dar√ľber hinaus werden auch Ma√ünahmen entwickelt, die der st√§dtebaulichen Aufwertung der S√ľdstadt dienen und das Wohnumfeld so langfristig attraktiv machen. Mittelfristig geht es in einem zweiten Schritt auch darum, die S√ľdstadt als Sanierungsgebiet auszuweisen und hierf√ľr St√§dtebauf√∂rdermittel einzuwerben, die auch den Geb√§udeeigent√ľmern und Bewohnern im Quartier zugutekommen.

KfW-Förderbank

Die KfW-Förderbank vergibt Fördermittel zu sehr unterschiedlichen Themen, u.a.

  • energetische Sanierung von Bestandsbauten,
  • Umsetzung von Ma√ünahmen zur Barrierereduzierung,
  • erneuerbare Energien

F√ľr die Durchf√ľhrung von Ma√ünahmen zur energetischen Sanierung kann entweder ein zinsg√ľnstiger Kredit oder ein Investitionszuschuss beantragt werden. Gef√∂rdert werden sowohl Einzelma√ünahmen als auch die Sanierung zum Effizienzhaus.
Die KfW fordert bei den umgesetzten Ma√ünahmen eine hohe Qualit√§t, d.h. der Energiestandard liegt deutlich √ľber den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und die Qualit√§t der Ma√ünahmen muss von einem Sachverst√§ndigen bescheinigt werden.
Einen √úberblick √ľber die KfW-F√∂rderprogramme finden Sie hier.

NRW.BANK

Die NRW.BANK f√∂rdert Ma√ünahmen der energetischen Sanierung die den gesetzlichen Anforderungen gem√§√ü Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen, z.¬†B. √ľber das Programm NRW.BANK Geb√§udesanierung.
Einen √úberblick √ľber die F√∂rderprogramme der NRW.BANK finden Sie hier.

Bundesamt f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Das BAFA f√∂rdert sowohl Energiesparberatungen f√ľr Wohngeb√§ude als auch Anlagen zur Beheizung mit erneuerbaren Energien.

Mit einer Energiesparberatung soll Ihnen veranschaulicht werden, wie Ihr Geb√§ude auf ein energetisches Niveau zu bringen ist, damit es im Rahmen des Wirtschaftlichkeitsgebots als energetisch dauerhaft saniert angesehen werden kann. Der Zuschuss f√ľr eine Vor-Ort-Beratung betr√§gt max. 400 Euro f√ľr Ein-/Zweifamilienh√§user und 500 Euro f√ľr Wohnh√§user mit mindestens drei Wohneinheiten.

Ein energetisches Sanierungskonzept als Ergebnis einer förderfähigen Vor-Ort-Beratung umfasst.

  • den baulichen W√§rmeschutz,
  • die W√§rmeerzeugung und -verteilung zu Heizzwecken und zur Warmwasserbereitung,
  • die Nutzung erneuerbarer Energien

Der Berater fertigt √ľber die Ergebnisse der Beratung einen Beratungsbericht an, h√§ndigt ihn an den Kunden aus und erl√§utert seinen Inhalt in einem abschlie√üenden Beratungsgespr√§ch.
Der Beratungsbericht hat nicht nur aufzuzeigen, wie das Wohngebäude in einem Zuge zum von der KfW-Bankengruppe geförderten Effizienzhaus saniert werden kann. Vorzuschlagen ist darin auch, wie dieses energetische Niveau in sinnvoll aufeinander abgestimmten Schritten erreicht werden kann (Maßnahmenfahrplan).

Dar√ľber hinaus gew√§hrt das BAFA Zusch√ľsse f√ľr den Einsatz erneuerbarer Energien bei der Beheizung, insbesondere f√ľr Solarkollektoren, Biomasseanlagen und W√§rmepumpen.

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Die Verbraucherzentrale NRW bietet √ľber die Beratungsstelle Detmold auch Beratungen zum Thema Energie an. Dazu geh√∂ren z.B. ein Geb√§udeenergiecheck (60 Euro) sowie ein Basis-Check zur Energieeinsparung im Haushalt (10 Euro).

Weitere Informationen zu den Angeboten der Beratungsstelle Detmold finden Sie hier.

Modernisierungsmaßnahmen (Haus- und Hofflächenprogramm)

F√ľr folgende Ma√ünahmen k√∂nnen Sie F√∂rdermittel erhalten:

  • Erneuerung von √∂ffentlich sichtbaren Fassaden
  • Erneuerung und Begr√ľnung von √∂ffentlich sichtbaren Dachfl√§chen
  • Erneuerung und Entsiegelung von √∂ffentlich sichtbaren Hoffl√§chen
  • Schaffung oder Verbesserung der Zug√§nglichkeit des Geb√§udes
  • Entsiegelung befestigter Fl√§chen zur Schaffung von Gr√ľnfl√§chen

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Vergaberichtlinie!

Falls Sie energetische Sanierungsma√ünahmen (z.B. D√§mmung, Austausch Fenster) planen, ist zu pr√ľfen, ob die Anforderungen der NRW.Bank oder KfW eingehalten werden. In diesem Fall ist eine Zuwendung der Stadt Oerlinghausen leider nicht m√∂glich.

  1. Planung möglicher Modernisierungsmaßnahmen (ggf. mit Architekt)
  2. Abstimmung Ma√ünahmen und Durchf√ľhrungszeitraum mit Stadt und DSK
  3. Schriftlicher Antrag an die Stadt Oerlinghausen mit folgenden Anlagen:

drei vergleichbare Angebote von verschiedenen Fachunternehmen, inkl. Angabe der Flächenmaße (Fassade, Fenster, Eingangsbereich, Dach, Hofflächen) in m² (ggf. von Architekt)

  • Schriftliche Erl√§uterung aller Ma√ünahmen mit Angaben zu Materialien und Farbt√∂nen (ggf. von Architekt)
  • Angabe, ob steuerliche Beg√ľnstigung gem√§√ü EStG im Sanierungsgebiet (¬ß¬ß 7h, 10f, 11a) gew√ľnscht ist

Die DSK erstellt f√ľr Sie auf Basis des Antrages eine F√∂rderberechnung.

  1. Erteilung Vertrag bzw. Förderbescheid durch Stadt Oerlinghausen
  2. Beauftragung und Durchf√ľhrung der Ma√ünahmen
  3. Vorlage Kosten- und Zahlungsnachweise bei Stadt
  4. Pr√ľfung Kostennachweise durch Stadt/DSK und Auszahlung F√∂rdermittel

Bringen Sie die S√ľdstadt voran!

Mit dem integrierten Klimaquartierskonzept und dem integrierten st√§dtebaulichen Entwicklungskonzept steht der gro√üe Rahmen f√ľr die zuk√ľnftige Entwicklung der S√ľdstadt. Doch auch w√§hrend der Umsetzung sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Unterst√ľtzen Sie uns als Experten f√ľr Ihren Stadtteil und teilen Sie uns mit, an welchen Stellen besonderer Handlungsbedarf besteht. Wo fehlen B√§ume oder gibt es unattraktive Gr√ľnfl√§chen? An welchen Stellen gibt es Probleme mit der Barrierefreiheit? Wo fehlen Beleuchtungen, Papierk√∂rbe oder Sitzgelegenheiten?

Auf der unten stehenden Karte k√∂nnen sie sich die Ideen Ihrer Mitb√ľrger ansehen und sich selbst beteiligen.

Klicken Sie die entsprechenden Punkte an und Sie erhalten alle Informationen. Zus√§tzlich haben Sie die M√∂glichkeit bestehende Vorschl√§ge zu kommentieren und zu bewerten. Sie k√∂nnen auch ganz einfach neue Ideen einbringen. Klicken Sie einfach auf eine leere Stelle in der Karte. Anschlie√üend klicken Sie auf ‚ÄúPunkt hinzuf√ľgen‚ÄĚ. Nun k√∂nnen Sie das erscheinende Formular ausf√ľllen und Datein hochladen. Ihre Mailadresse wird nicht ver√∂ffentlicht. Wir ben√∂tigen diese lediglich f√ľr m√∂gliche R√ľckfragen.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und spannende Diskussionen.

Mitlesen | Mitreden | Abstimmen

Nutzen Sie auf dem Herzst√ľck dieser Webseite ‚Äď der interaktiven karte ‚Äď die M√∂glichkeit, Ihre Meinung zu √§u√üern,¬†Beitr√§ge anderer zu lesen und¬†zu kommentieren, Fragen zu stellen und abzustimmen. Damit nehmen Sie aktiv am Prozess der Entwicklung dieses Projekts teil.
F√ľr das Verfassen Ihrer Kommentare gen√ľgt die Angabe Ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse. Ihre Beitr√§ge werden nicht sofort ver√∂ffentlicht, sondern durch das Team moderiert und¬†innerhalb von zwei Werktagen¬†freigeschaltet und sind ab diesem Zeitpunkt f√ľr alle Besucher der Webseite √∂ffentlich lesbar.


Spielregeln

Wir freuen uns, wenn Sie sich konstruktiv und ideenreich mit dem ‚ÄěKlimaQuartier Oerlinghausen S√ľdstadt‚Äú auseinandersetzen.

Wir appellieren an alle Autoren von Kommentaren einige Regeln zu beachten und das Thema seriös und sachbezogen zu behandeln. Gegenstand dieser Online-Beteiligung ist das KlimaQuartier konstruktiv und öffentlichkeitsbezogen zu begleiten.

Bitte sehen Sie davon ab, themenfremde Beiträge einzustellen.

Dar√ľber hinaus dulden wir auf unserer Internetseite keine politisch radikalen, rassistischen, pornographischen, beleidigenden, verleumderischen und rufsch√§digenden Aussagen sowie Werbung f√ľr Dritte oder Spam.

Das Moderatoren-Team der Plattform beh√§lt sich das Recht vor, dementsprechende Kommentare ohne Begr√ľndung zu l√∂schen bzw. Nutzerkonten zu sperren.

Die missbräuchliche Nutzung von Identitäten Dritter ist nicht erlaubt.

Wir freuen uns auf eine konstruktive Diskussion rund um das Vorhaben.

Ihr Moderatoren-Team

Stadt Oerlinghausen

Thomas Reimeier
Rathausplatz 1, 33813 Oerlinghausen

Telefon: +49 5202 493-85
E-Mail: t.reimeier@oerlinghausen.de

www.oerlinghausen.de

DSK Bielefeld

Mario Pohle
Mittelstr. 55, 33602 Bielefeld

Telefon: +49 521 5848 64-24
Telefax: +49 521 5848 64-30
E-Mail: mario.pohle@dsk-gmbh.de

www.dsk-gmbh.de/standorte/bielefeld/

IMPRESSUM        DATENSCHUTZ        

Top